Partnerringe aus Platin - Kostbares für zwei, die sich lieben

Bei dem einen Ring fürs ganze Leben muss alles stimmen: Wer heute einen Ehe- oder Partnerring kauft, trifft seine Auswahl mit einem Anspruch und einer Bestimmtheit, die noch vor wenigen Jahren unvorstellbar gewesen wären. Schon lange ist der Trauring kein schmales goldenes Band mehr, das der Hand des Trägers den unmissverständlichen Stempel „Verheiratet“ aufdrückt.

Stattdessen ist heute der Wunsch, den Partnerring in Einklang mit dem ganz individuellen Stil von Braut und Bräutigam oder von zwei Lebensgefährten zu wählen, für die überwiegende Zahl der Paare ein wichtiges Thema. Von der Größe über das Design bis zum Material wird kein Detail dem Zufall oder der Konvention überlassen.

In den letzten Jahren fällt die Wahl des Stoffes, aus dem das bedeutendste aller Schmuckstücke gemacht ist, immer häufiger auf Platin. Vorbei ist die Zeit, in der das kostbare Edelmetall mit dem strahlenden weißen Schimmer nur die Hände weniger Trendsetter-Paare schmückte. Unabhängig von allen Moden ergänzen heute viele Frauen ihren weißen Schmuck durch einen weißen Partnerring. Die Entscheidung für das hochwertige Platin fällt ihnen nicht schwer – schließlich bindet man sich nicht jeden Tag und möchte diesen besonderen Anlass mit einem Ring aus dem edelsten aller Edelmetalle feiern. Männer haben in der Regel eine Vorliebe für Platin, passt es doch hervorragend zu dem oft einzigen Schmuckstück, das sie neben dem Partnerring tragen: eine Uhr meist aus weißem Metall und im eher sportlichem Look.

An symbolischem Wert ist Platin unübertroffen. Rein, selten und kostbar ist es wie kein anderes Edelmetall – so, wie die Liebe sein will, die es besiegeln soll. Während der Herrenring meist schlicht bleibt, wird der Damenring aus Platin gern mit einem oder mehreren Diamanten ergänzt, was sowohl von der Optik als auch vom Symbolwert her optimal zu Platin passt.

Solche Kostbarkeiten scheinen auf den ersten Blick nicht zu der aktuellen Situation zu passen, in der das Geld nicht mehr mit vollen Händen, sondern mit Bedacht ausgegeben wird. Dennoch ist die Summe, die Paare im Durchschnitt für ihre Partnerringe investieren, in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Das ist nur auf den ersten Blick überraschend, auf den zweiten Blick wird klar, dass die Konsumenten heute einfach stärker zwischen wichtig und unwichtig unterscheiden. Kaufentscheidungen werden kritischer gefällt: Bevor man zahlreiche Spaßkäufe tätigt, gibt man lieber eine bedeutende Summe für eine Kostbarkeit aus, mit der man sich ganz und gar identifiziert. Und unter diesen Kostbarkeiten besetzt der Ring aus Platin, der die Liebe besiegelt, nach wie vor einen der ersten Plätze.